Rundbrief Nr. 10 - Herz-Jesu-Familie

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv 1
Rundbrief  Nr. 10 vom 03. Mai 2002 - 5 Jahre Herz-Jesu-Familie

Am 7. Oktober 2002 besteht meine Herz-Jesu-Familie 5 Jahre. Seitdem haben sich viele ihr angeschlossen.. Ich danke Ihnen ganz herzlich dafür, daß Sie meiner Herz-Jesu-Familie die Treue gehalten haben. Ganz besonders danke ich Ihrem Gebet und Ihren Wohltaten. Ich bitte Sie, auch in Zukunft mit Ihrem Gebet nicht nachzulassen und auch weiterhin das heiligste Herz Jesu eifrig zu verehren. Auch bitte ich Sie, für meine Herz-Jesu-Familie zu werben, damit das heiligste Herz Jesu noch mehr verehrt wird.

Die Feier des ersten Freitags jeden Monats ist wie keine andere Andachtsübung geeignet, in die wahre Andacht zum heiligsten Herzen einzuführen. Als Jesus sich eines Tages der heiligen Margareta Maria Alacoque offenbarte, verlieh er ihr eine innige Liebe zu ihm und ließ in ihrem Herzen als Zeichen dafür einen heftigen Schmerz zurück, der ihr ganzes Leben andauerte. Dieser Schmerz stellte sich jeden ersten Monatsfreitag ein, wobei ihr der Herr Geheimnisse seines heiligsten Herzens enthüllte. In einer dieser Erscheinungen zeigte ihr der Heiland seine heiligen fünf Wunden in himmlischen Glanze. Er beklagte sich über den Undank und die Kälte der Menschen gegen seine Liebe und gab ihr den Auftrag ihn am ersten Freitag eines jeden Monats in der heiligen Kommunion zu empfangen, um so die Unbill gutzumachen, die während des vorhergehenden Monats vor dem Allerheiligsten begangen wurden. Von da an ermunterte die Heilige auch andere zu dieser Übung.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü